Exklusive Informationen rund um den Schüleraustausch – Unser Redakteur Paul war dabei

Vom 4.10. bis zum 11.10.2017 waren insgesamt 15 Schüler und Schülerinnen in Lednické Rovne in der Slowakei. Im Folgenden möchte ich, Paul aus der Klasse 8b, euch etwas über den Austausch erzählen.

Wir sind vom Schweinfurter Hbf. bis zum Nürnberg Hbf. gefahren. Von dort aus reisten wir bis nach Wien. In Österreich angekommen haben uns die Austauschschüler abgeholt und fuhren dann mit dem Bus nach Lednicke Rovne. Alle WSR-ler waren mit ihren Gastfamilien sehr zufrieden.

Bratislava:

Am 9.10.2017 fuhren wir nach Bratislava. Wir alle waren aufgeregt. Das Wetter war bombig. Wir waren zudem in einem riesigen Einkaufszentrum. Einige von uns haben sich sogar Klamotten gekauft.

Wien:

Wien ist cool! Allein der Bahnhof ist größer als zwei Fußballfelder. Wir haben ja nur sehr wenig von Wien gesehen, aber das was wir sahen, war wirklich beeindruckend. In der Hauptstadt haben wir auf unsere Austauschschüler gewartet. Aufgeregt und gespannt warteten wir auf unseren Austauschschüler.

Lednické Rovne:

Lednické Rovne ist ein schöne, kleine Stadt. In Lednické Rovne steht die größte Glasfabrik, in der unterschiedliche Gläser mit dem Mund geblasen werden. Wirklich beeindruckend zu sehen!

Ausflug vom 4.10.2017:

Wir waren außerdem in Cicmany, wo alle Häuser einmal angemalt waren. Außerdem waren wir in einem Haus, in dem es eine große und einzigartige Holzschnitzerei gibt, die ein Dorf zeigt. Diese ist ungefähr sieben Meter lang und zwei Meter hoch.

Die Glasfabrik:

Die Fabrik in Lednické Rovne ist sehr gut bewacht. Rona ist die europagrößte Glasfabrik ohne maschinelle Hilfe. Alle Gläser dort werden handgeblasen. Der Chef persönlich führte uns durch die Fabrik. Er beantwortete Fragen auf Slowakisch und eine Lehrerin der Austauschschüler übersetzte auf Deutsch. Ich stellte ein paar Fragen. Außerdem möchte ich mich bei Cedric aus der 8a bedanken, der mir bei den Fragen und beim Aufschreiben der Fakten half.

Mein Fazit:

Der Austausch in die Slowakei war für alle sehr aufschlussreich und absolut spannend. Jeder Schüler lernte neue Gewohnheiten und Bräuche kennen und unsere Austauschschüler waren sehr nett. Wir haben auch eine WhatsApp-Gruppe, in der wir uns immer noch untereinander regelmäßig austauschen und schreibn. Mein Partner heißt Oliver und ist 12 Jahre alt. Es war eine wunderschöne Zeit bei ihm und seiner Familie!

Ich kann nur jeder Schülerin und jedem Schüler raten, an unserem  Austausch teilzunehmen. Ein unvergessliches Erlebnis!

Viele Grüße!

Euer Paul (Klasse 8b)

Advertisements